English | Deutsch | Français

"Mein Herz ist viel zu schwach" – Eine neu entdeckte Arie von Georg Philipp Telemann

Den nachfolgenden Beitrag erhielten wir von Helmut Lauterwasser (RISM Deutschland, München):

Vor allem in den Wohn- und Wirkungsorten Telemanns wurde 2017 seines 250. Todestags in zahlreichen Konzerten und sonstigen Veranstaltungen gedacht. Im kürzlich erschienenen ersten Heft des Jahres 2018 der Zeitschrift CONCERTO wird nun über eine im Rahmen von RISM-Recherchen im Jahr 2017 im Stadtarchiv Braunschweig entdeckte bisher unbekannte Arie aus einer verschollenen Telemann-Oper berichtet.

Im Zuge der Katalogisierung der historischen Musikhandschriften im Stadtarchiv Braunschweig (D-BSsta) für RISM durch die Münchner RISM-Arbeitsstelle wurde im Sommer 2017, ziemlich genau 250 Jahre nach Telemanns Tod, in einem Faszikel aus vier Notenblättern ein Stück mit dem Titel „Aria del Opera Telemann“ entdeckt (siehe Abbildung; RISM ID no. 1001015280). Die kleine und nicht ganz vollständig erhaltene Sammelhandschrift enthält außer der vollständigen Arie von Telemann für Singstimme und Generalbass zwei weitere, nur fragmentarisch erhaltene Vokalwerke sowie acht Tanzsätze, darunter sechs Menuette, von denen zwei nur unvollständig erhalten sind. Es ist davon auszugehen, dass in der Mitte der lose ineinander gelegten und mittig gefalteten Notenblätter mindestens ein Doppelblatt verloren ist. Alle enthaltenen Stücke sind zweistimmig in der Notationsform der sogenannten neuen deutschen Orgeltabulatur geschrieben, nur ein Marsch ist teilweise drei- und am Schluss vierstimmig notiert. Die Vokalkomposition von Telemann ist die einzige, die namentlich gekennzeichnet ist. Zu den enthaltenen Tanzsätzen ließen sich bisher keine Komponisten ermitteln.

Der Text der kleinen Da Capo-Arie führt zu der 1715 in Leipzig aufgeführten Oper Die königliche Schäferin Margenis, zu der sie ursprünglich wohl gehörte. Sie wurde 1716 in Bayreuth wiederaufgeführt. Zu beiden Aufführungen ist jeweils nur ein Textdruck ohne Angabe eines Komponisten überliefert: Die | Königliche Schäferin | MARGENIS | Wurde mit | Ihro Königl. Majest. | in Pohlen | und | Chur= Fürstl. Durchl. zu | Sachsen | Allergnädigster Verwilligung | Auf dem | Leipziger Schau=Platze | aufgehführet | Jn einem | Musicalischen | Schäfer-Spiele.

Aus der Oper waren bisher nur zwei Arien in Bearbeitungen für Gesang und Harfe in der als Musicalische Rüstkammer bekannten und auf das Jahr 1719 datierten Sammelhandschrift der Sammlung C.F. Becker in der Leipziger Stadtbibliothek – Musikbibliothek nachgewiesen.

Der vollständige Text über den Fund, Abbildungen der Quelle sowie eine Übertragung der Arie in moderne Notation sind in der Nummer 277 (Januar/Februar 2018) der Zeitschrift CONCERTO nachzulesen. Siehe:

Helmut Lauterwasser, 'Mein Herz ist viel zu schwach, Euch zu verlassen.' Eine neu entdeckte Arie von Georg Philipp Telemann, in: CONCERTO – Das Magazin für Alte Musik Nr. 277 (Januar/Februar 2018), S. 22-25.


Abbildung: "Aria del Opera Telemann." Stadtarchiv Braunschweig (D-BSsta), H V: 196 (Sacksche Sammlung) "Jahrhundert XVII"; RISM ID no. 1001015280. Mit freundlicher Genehmigung von Helmut Lauterwasser.

 

 

###teilen###

Kategorie: Wiederentdeckt



Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel

Bibliotheksbestände: Neues Projekt zur Digitalisierung der Wasserzeichen an der Bayerischen Staatsbibliothek

Erschließung und Digitalisierung der Wasserzeichen in den Musikhandschriften der Bayerischen Staatsbibliothek bis zum Ende des 17. Jahrhunderts Die Bayerische Staatsbibliothek besitzt eine international bedeutende Sammlung von handschriftlichen Musikquellen aus der Zeit des Spätmittelalters und...

weiterlesen

In memoriam: Dr. Kurt Dorfmüller (28. April 1922 – 16. Juni 2017)

"RISM [ist] Herrn Dorfmüller als Mitglied der Commission Mixte und als Vorsitzendem seines Advisory Research Committees in vielen Jahren zu besonderem Dank verpflichtet." so der damalige Vorsitzende des Vereins Internationales Quellenlexikon der Musik e.V., Harald Heckmann,...

weiterlesen

: Eine weitere Sammlung aus Spitz an der Donau

Kurz nach Abschluss der Arbeiten am Niederalteicher Bestand (RISM-Sigel: D-NATk) ergab sich das überraschende Angebot, einen weiteren Teilbestand, der vor Kurzem direkt in Spitz a. d. D. wiedergefunden worden war, zu erfassen und somit einen bisher nicht gekannten Teil von über 230...

weiterlesen

Veranstaltungen: Ausstellung: Grimmaer Musik(leben) um 1700

Wir möchten Sie auf eine kleine Sonderausstellung im Rahmen der diesjährigen Tage Mitteldeutscher Barockmusik in Grimma (bei Leipzig) hinweisen.

weiterlesen

Bibliotheksbestände: Ein Beitrag zur Geschichte der Militärmusik im Königreich Hannover

Eine einzigartige Sammlung von Musikhandschriften in der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek (Niedersächsische Landesbibliothek) Hannover.  Die weit über tausend handschriftlichen Partituren des ersten und zugleich letzten königlich-hannoverschen Armeemusikdirektors Johann Viktor Gerold...

weiterlesen