English | Deutsch | Français

Katalogisierung abgeschlossen

Mit 5 Metallkisten der Handschriftenabteilung der Bayerischen Staatsbibliothek, gefüllt mit dem umfangreichen historischen Notenmaterial aus der Stadtkirche Schorndorf, machten sich Steffen Voss und Helmut Lauterwasser am Morgen des 12. November 2012 auf die Reise nach Stuttgart. Im Landeskirchlichen Archiv in Stuttgart-Möhringen wurden die Handschriften von Mitarbeitern des Archivs und den beiden Musikwissenschaftlern von der Münchner RISM-Arbeitsstelle im Magazin direkt in die Regale gestellt. Einige stark von Tintenfraß befallene Handschriften waren im Zuge der Erschließungsarbeiten nach Rücksprache mit dem Archiv und in Zusammenarbeit mit dem Institut für Buch- und Handschriftenrestaurierung an der Bayerischen Staatsbibliothek in säurefreies Papier und Kartons eingelegt worden.
Der Archivleitung wurde - als Auszug aus der RISM-Datenbank - ein Katalog mit insgesamt 903 Titeln und mehreren Registern überreicht.
Der Schorndorfer Bestand stellt eine für Württemberg einzigartige Sammlung von Kirchenkantaten aus der Zeit von ca. 1750-1850 dar, darunter zahlreiche nur hier überlieferte Werke. Die Kantatenabschriften liegen überwiegend als Stimmensätze, zum Teil aber auch mit Partitur und Einzelstimmen vor. Zahlreiche Benutzerspuren und Notizen geben darüber hinaus einen Einblick in die zeitgenössische gottesdienstliche Musikpraxis.
Im Anschluss wurden in der Kirchlichen Zentralbibliohtek an der Hochschule für Kirchenmusik in Tübingen ca. 70 Kantaten von Georg Benda und Georg Eberhard Duntz, die aus der Stadtkiche in Leonberg stammen, zur Katalogisierung in München in Empfang genommen.
Gemeinsam mit dem Leiter der Bibliothek, Dr. Helmut Völkl, wurde anschließend unsortiertes historisches Notenmaterial auf der Orgelempore der Stadtkirche in Esslingen am Neckar inspiziert. Die Evangelische Stadt- und Frauenkirchengemeinde Esslingen am Neckar wurde daraufhin mit dem RISM-Sigel D-EAN als neuer Fundort in die Liste der zu bearbeitenden Bestände aufgenommen.

Die Schorndorfer Quellen sind im RISM-OPAC (http://opac.rism.info) unter dem Bibliothekssigel D-SDOk zu recherchieren.

Kategorie: Bibliotheksbestände

Dateien:

Duntz_002thumb.jpg254 K



Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel

Wiederentdeckt: Unbekannte Lieder von niederländischer Komponistin in Köln entdeckt

In der Bibliothek der Hochschule für Musik und Tanz Köln (D-KNh) konnten neun bisher unbekannte Lieder der Komponistin Anna Merkje Cramer (1873-1968) identifiziert werden, die dort bisher auf Grund eines Lesefehlers unter falschem Namen katalogisiert waren. Cramer war Schülerin von Wilhelm Berger,...

weiterlesen

Neuerscheinungen: Neuer Band in der Schriftenreihe "Chronik der Dresdner Oper" erschienen

Band 4: Joseph Secondas "Operngesellschaft"

weiterlesen

Bibliotheksbestände: Musikhandschriften der Bayerischen Staatsbibliothek im B3Kat

Verknüpfung von RISM-Daten mit Verbundkatalog

weiterlesen

Wiederentdeckt: Bisher nicht bekannte Komposition Johann Christoph Friedrich Bachs im Hessischen Musikarchiv Marburg entdeckt

Bei den Katalogisierungsarbeiten der Handschriftengruppe IV im Hessischen Musikarchiv (D-MGmi) trat eine bislang völlig unbekannte Gelegenheitskomposition von Johann Christoph Friedrich Bach zutage. Der in Bückeburg als Hofkapellmeister tätige zweitjüngste Sohn Johann Sebastian Bachs hat seiner...

weiterlesen

Wiederentdeckt: Kantaten aus Blankenburg/Harz im Landeskirchlichen Archiv Wolfenbüttel

ca. 95 bisher nicht bekannte Kirchenkantaten-Abschriften

weiterlesen