English | Deutsch | Français

Neuer Band in der Schriftenreihe "Chronik der Dresdner Oper" erschienen

Die bisher in vier Bänden und einem Sonderheft vorliegenden Arbeiten von Michael Hochmuth seien allen jenen empfohlen, die sich mit mitteldeutscher Theater- und Operngeschichte beschäftigen, und zwar aus musikgeschichtlichem Blickwinkel ebenso wie aus allgemein kulturhistorischem, unter Einbeziehung aller einschlägigen Randgebiete. Jeder, der sich mit dergleichen Themen befaßt, weiß, wie rar verläßliche Informationsquellen sind. Hier nun liegen Forschungsergebnisse vor, die in ihrer umfassenden Gründlichkeit selten und somit von hohem Gebrauchswert sind, darüber hinaus aber – besonders die Bände 3 und 4 sowie das Sonderheft – auch eine sehr anregende Lektüre bieten.

 

Aus einer vom Autor anfänglich nur zum persönlichen Gebrauch gedachten Fak­tensammlung entwickelte sich eine kleine Schriftenreihe, die mit einer chronologischen Ereignisübersicht unter dem Titel Chronik der Dresdner Oper – Zahlen, Namen, Ereignisse begann. Die bei der Erarbeitung dieses – als Einzelwerk gedachten und deshalb auch unnummerier­ten – ersten Bandes erspürten Lücken in der Dresdner Operngeschichtsschreibung führten zu weiteren Veröffentlichungen: einem Lexikon der Dresdner Opernsänger (Band 2) und einer Auf­arbeitung des weitgehend unbekannten Theaters auf dem Linckeschen Bad (Band 3) sowie einem kleinen Sonderheft zu den Opernhäusern in den kursächsischen Lust- und Jagdschlössern (Moritzburg, Hubertusburg, Pillnitz). Ein jetzt neu erschienener vierter Band widmet sich einer der deutschen Wandertheatergesellschaften – der Joseph Secondaschen Gesellschaft.

Chronik der Dresdner Oper

(Band 1): Zahlen - Namen - Ereignisse
Verlag Dr. Kovač, Hamburg 1998

355 S., A5, broschiert

erhältlich nur noch über den Verlag/Bücherversandhandel, (Preis: 86 €)

Band 2: Die Solisten
Eigenverlag Dresden 2004

442 S., A5, broschiert
(Preis: 18 €)

Band 3: Das Theater auf dem Linckeschen Bad
Eigenverlag Dresden 2011

256 S., A5, broschiert
(Preis: 16 €)

Band 4: Joseph Secondas "Operngesellschaft"
Eigenverlag Radebeul 2014

416 S., A5, broschiert
(Preis: 18 €)

Sonderheft Nr. 1: Die Opernhäuser in den kursächsischen Lust- und Jagdschlössern
Eigenverlag Dresden 2002

47 S., A5, broschiert
(Preis: 3 € )

Band 2 bis 4 zu beziehen über den Autor Michael Hochmuth

Kategorie: Neuerscheinungen



Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel

Wiederentdeckt: Unbekannte Lieder von niederländischer Komponistin in Köln entdeckt

In der Bibliothek der Hochschule für Musik und Tanz Köln (D-KNh) konnten neun bisher unbekannte Lieder der Komponistin Anna Merkje Cramer (1873-1968) identifiziert werden, die dort bisher auf Grund eines Lesefehlers unter falschem Namen katalogisiert waren. Cramer war Schülerin von Wilhelm Berger,...

weiterlesen

Bibliotheksbestände: Musikhandschriften der Bayerischen Staatsbibliothek im B3Kat

Verknüpfung von RISM-Daten mit Verbundkatalog

weiterlesen

Bibliotheksbestände: Katalogisierung abgeschlossen

Musikhandschriften aus der Stadtkirche Schorndorf (als Depositum im Landeskirchlichen Archiv Stuttgart) jetzt vollständig im RISM-OPAC

weiterlesen

Wiederentdeckt: Bisher nicht bekannte Komposition Johann Christoph Friedrich Bachs im Hessischen Musikarchiv Marburg entdeckt

Bei den Katalogisierungsarbeiten der Handschriftengruppe IV im Hessischen Musikarchiv (D-MGmi) trat eine bislang völlig unbekannte Gelegenheitskomposition von Johann Christoph Friedrich Bach zutage. Der in Bückeburg als Hofkapellmeister tätige zweitjüngste Sohn Johann Sebastian Bachs hat seiner...

weiterlesen

Wiederentdeckt: Kantaten aus Blankenburg/Harz im Landeskirchlichen Archiv Wolfenbüttel

ca. 95 bisher nicht bekannte Kirchenkantaten-Abschriften

weiterlesen