English | Deutsch | Français

Download und Weiterverwendung der RISM Einträge in Ihrer Bibliothek

Manche Bibliotheken haben ihre Musikhandschriften in der RISM Datenbank erfasst, aber nicht im bibliothekseigenen Katalog verzeichnet. Wussten Sie, dass Sie Ihre RISM-Datensätze herunterladen und  in den OPAC Ihrer Bibliothek importieren können?

Die Moravian Music Foundation (MMF) hat genau das für über 900 Einträge getan, die zuvor nur in der RISM Datenbank vorhanden waren. Die MMF mit Sitz in Winston-Salem, North Carolina und einem weiteren in Bethlehem, Pennsylvania, bewahrt eine der wichtigsten Musiksammlungen des 18. und 19. Jahrhunderts in den Vereinigten Staaten auf. Die historischen Bestände haben ihren Ursprung in den frühen Siedlungen von Mitgliedern der Herrnhuter Brüdergemeine in den amerikanischen Kolonien, die bis ins Jahr 1740 zurückdatieren. Über 10.000 Einheiten werden dort heute aufbewahrt. Die Sammlung besteht aus Werken von Herrnhuter Komponisten,ist aber auch reich an Quellen europäischer Komponisten, einige davon einzigartig für den MMF. Unter den Komponisten sind die Bach Söhne, Hasse, Stamitz und Haydn zu nennen.

Das MMF-Projekt umfasste RISM-Datensätze aus der Johannes Herbst Collection. Herbst (1735-1812) war ein Herrnhuter Gesandter, der in seiner Heimat Deutschland als auch Amerika, wo er lebte und bis zu seinem Tod arbeitete, Musik abschrieb und sammelte. Die Sammlung ist gut erhalten und eine der wichtigsten des MMF. Jetzt sind die Datensätze im lokalen Katalog des MMF - GemeinKat - und durch die OCLC Discovery-Schnittstelle wiederum im WorldCat durchsuchbar. Dies ist Teil eines dreijährigen Projekts des MMF, um Karteikarten in des Online-Katalog zu konvertieren.

Wie haben sie dies gemacht? Diesen Vorgang beschreibt David Blum in einem Aufsatz der neusten Ausgabe von Fontes Artis Musicae:

  • David Blum, The Moravian Music Foundation Experience Using Bibliographic Records Downloaded from RISM, in: Fontes Artis Musicae 64 (2017), Nr. 4, S. 355-366.


Zuerst wurden die RISM-Datensätze von der MMF heruntergeladen. Die RISM-Daten stehen unter der Creative Commons (CC-BY) Lizenz zum Herunterladen und Weiterverwenden frei zur Verfügung. Der gesamte RISM-Datenbestand ist als Open Data und als Linked Open Data auf der Seite Open Data Service zugänglich. Darüber hinaus steht ein SRU-Server (Search/Retrieve via URL) für den Download ausgewählter Datensätze (beispielsweise einer bestimmten Bibliothek) zur Verfügung.

Nach dem Herunterladen wurden die Datensätze bearbeitet, bevor sie in OCLC hochgeladen wurden. Während der Bearbeitungsphase wurden die RISM-Datensätze RDA-konform eingerichtet und ein Link zurück zu RISM hinzugefügt. Es war notwendig bestimmte Datenfelder, Unterfelder und diakritische Zeichen zu bearbeiten. Eine konstante Datenaufzeichnung für jeden Eintrag angewendet, um den Bearbeitungsprozess zu erleichtern. Die spezifischen Felder, die beachtet werden müssen, werden im Aufsatz genannt.

Die ursprünglichen RISM-Datensätze wurden von der RISM-Arbeitsgruppe in den USA an der Harvard University Library eingegeben und bezogen sich auf Marilyn Gombosis Catalog of the Johannes Herbst Collection, der 1970 erschien. Seitdem sind neuere Forschungen zu diesem Repertoire entstanden und die MMF konnte viele RISM-Datensätze überarbeiten. Die MMF fügte auch Schlagworte, liturgische Feste und Hinweise aus Bibelstellen hinzu; sie identifizierte Autoren der Hymnentexte und gab Hinweise zum Kontext und zur Datierung der Komposition.

RISM ist natürlich sehr daran interessiert, die eigene Datenbank zu pflegen, in dem aktuelle Informationen aufgenommen werden. Die MMF hat uns die korrigierten Datensätze geschickt und wir werden die neuen Information in unsere Daten einarbeiten. David Blum wird auf dem IAML Kongress in Leipzig  mehr zu diesem Projekt berichten.


Abbildung: Eintrag zu “Siehe wie fein ist’s und lieblich” von Christian Friedrich Gregor in RISM (RISM ID no. 000107824). Manuskript der Moravian Music Foundation, Archie K. Davis Center (US-WS), shelmark 28.

 

Kategorie: Bibliotheksbestände



Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel

Pressespiegel: Ehrennadel für Dr. Ingeborg Stein

Ehemalige RISM-Mitarbeiterin vom Landesmusikrat Thüringen ausgezeichnet

weiterlesen

Bibliotheksbestände: Neues Projekt zur Digitalisierung der Wasserzeichen an der Bayerischen Staatsbibliothek

Erschließung und Digitalisierung der Wasserzeichen in den Musikhandschriften der Bayerischen Staatsbibliothek bis zum Ende des 17. Jahrhunderts Die Bayerische Staatsbibliothek besitzt eine international bedeutende Sammlung von handschriftlichen Musikquellen aus der Zeit des Spätmittelalters und...

weiterlesen

Wiederentdeckt: "Mein Herz ist viel zu schwach" – Eine neu entdeckte Arie von Georg Philipp Telemann

Den nachfolgenden Beitrag erhielten wir von Helmut Lauterwasser (RISM Deutschland, München): Vor allem in den Wohn- und Wirkungsorten Telemanns wurde 2017 seines 250. Todestags in zahlreichen Konzerten und sonstigen Veranstaltungen gedacht. Im kürzlich erschienenen ersten Heft des Jahres 2018...

weiterlesen

In memoriam: Dr. Kurt Dorfmüller (28. April 1922 – 16. Juni 2017)

"RISM [ist] Herrn Dorfmüller als Mitglied der Commission Mixte und als Vorsitzendem seines Advisory Research Committees in vielen Jahren zu besonderem Dank verpflichtet." so der damalige Vorsitzende des Vereins Internationales Quellenlexikon der Musik e.V., Harald Heckmann,...

weiterlesen

: Eine weitere Sammlung aus Spitz an der Donau

Kurz nach Abschluss der Arbeiten am Niederalteicher Bestand (RISM-Sigel: D-NATk) ergab sich das überraschende Angebot, einen weiteren Teilbestand, der vor Kurzem direkt in Spitz a. d. D. wiedergefunden worden war, zu erfassen und somit einen bisher nicht gekannten Teil von über 230...

weiterlesen