English | Deutsch | Français

Unbekanntes Klavierstück von Mozart in Tirol entdeckt

Bei der Erfassung von Musikhandschriften für das Répertoire International des Sources Musicales (RISM) stieß Univ.-Doz. Mag.art. Dr.phil. Hildegard Herrmann-Schneider in Tirol auf ein Notenbuch aus der Zeit um 1780. Diese Handschrift enthält unter anderem ein bislang unbekanntes Klavierstück, das ausdrücklich dem jungen „Wolfgango Mozart“ zugeschrieben ist.

Das Klavierstück wird von der Stiftung Mozarteum Salzburg am 23. März 2012 um 11.00 Uhr im Tanzmeistersaal des Mozart-Wohnhauses (Makartplatz) vorgestellt. 

Mitwirkende: Dr. Johannes Honsig-Erlenburg (Präsident der Stiftung Mozarteum Salzburg), LR für Kultur Dr. Beate Palfrader (Innsbruck), Hildegard Herrmann-Schneider (Innsbruck), Florian Birsak (Salzburg/München; an Mozarts Hammerklavier), Dr. Ulrich Leisinger (Wissenschaftlicher Leiter Stiftung Mozarteum; Moderation).

Weitere Klavierstücke des jungen Mozart konnten zuletzt im Jahr 2006 im Archiv der Erzdiözese Salzburg und im Jahr 2010 im so genannten Nannerl-Notenbuch der Stiftung Mozarteum Salzburg identifiziert werden. Sie haben für weltweites Aufsehen gesorgt.

Zu den bisher weltweit relevanten Mozart-Identifizierungen in Tirol gehört Mozarts Spaur-Messe, die Hildegard Herrmann-Schneider im Jahr 2007 anhand einer Quelle im Diözesanarchiv Brixen/Südtirol zweifelsfrei mit KV 257 festlegen konnte (siehe AnkündigungErstausgabe; Artikel dazu in: Mozart Studien 2009, S. 23-47).

Für die Teilnahme an der Präsentation am 23. 3. 2012 in Salzburg wird um Anmeldung gebeten via Email unter presse@mozarteum.at oder unter der Faxnummer 0662 88940 50 bei

Mag. Susanne Neumayer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Internationale Stiftung Mozarteum
Schwarzstr. 26
5020 Salzburg, Austria
T +43 (0) 662 889 40 25
F +43 (0) 662 88940 50
E neumayer@mozarteum.at
www.mozarteum.at

Kategorie: Wiederentdeckt



Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel

Wiederentdeckt: Autograph der Kantate „Die Fischerin“ von Engelbert Humperdinck gefunden

Im Bestand der Bibliothek der Universität der Künste in Berlin wurde ein Autograph von Engelbert Humperdinck (1854-1921) entdeckt. Es handelt sich um die bisher nur in Bruchstücken bekannte Dramatische Kantate für drei Solostimmen und Orchester „Die Fischerin“ nach einem Text von Johann Wolfgang...

weiterlesen

Eigendarstellung: Neue Vorstandschaft für RISM Deutschland e.V.

Mitgliederversammlung wählt Frau Prof. Dr. Nicole Schwindt und Herrn Dr. Bernhold Schmid - Dank an Prof. Dr. Thomas Betzwieser und Prof. Dr. Hartmut Schick

weiterlesen

Neuerscheinungen: Ein musikalisches Stammbuch im Umfeld des Geistlichen Ministeriums zu Braunschweig aus dem 17. Jahrhundert

In der neuesten Ausgabe des Schütz-Jahrbuchs, 39. Jahrgang 2017, S. 71-178, ist ein umfangreicher Aufsatz erschienen, der eine bedeutende, bisher kaum beachtete Sammelhandschrift in der Stadtbibliothek Braunschweig (D-BSstb) beschreibt. Die aus acht Stimmbüchern bestehende Handschrift wurde...

weiterlesen

Wiederentdeckt: Verschollen geglaubtes Oratorium von Gottlob Harrer in Nürtingen aufgefunden

Ansprechpartner: Helmut Lauterwasser

weiterlesen

Veranstaltungen: Müllner-Peter-Symposion in Sachrang

In diesem Jahr wird des 175. Todestages von Peter Huber, des „Müllner-Peter von Sachrang“ (1766-1843), gedacht. Huber war Mühlenbesitzer in dem kleinen Chiemgauer Bergdorf, und setzte sich besonders für das Musikleben seiner Gemeinde ein. Er wirkte für mehrere Jahre nebenamtlich als Chorregent und...

weiterlesen
<< Erste < Vorherige 1-5 6-10 11-15 16-20 21-25 26-30 31-34 Nächste > Letzte >>