English | Deutsch | Français

Neuer Band in der Schriftenreihe "Chronik der Dresdner Oper" erschienen

Die bisher in vier Bänden und einem Sonderheft vorliegenden Arbeiten von Michael Hochmuth seien allen jenen empfohlen, die sich mit mitteldeutscher Theater- und Operngeschichte beschäftigen, und zwar aus musikgeschichtlichem Blickwinkel ebenso wie aus allgemein kulturhistorischem, unter Einbeziehung aller einschlägigen Randgebiete. Jeder, der sich mit dergleichen Themen befaßt, weiß, wie rar verläßliche Informationsquellen sind. Hier nun liegen Forschungsergebnisse vor, die in ihrer umfassenden Gründlichkeit selten und somit von hohem Gebrauchswert sind, darüber hinaus aber – besonders die Bände 3 und 4 sowie das Sonderheft – auch eine sehr anregende Lektüre bieten.

 

Aus einer vom Autor anfänglich nur zum persönlichen Gebrauch gedachten Fak­tensammlung entwickelte sich eine kleine Schriftenreihe, die mit einer chronologischen Ereignisübersicht unter dem Titel Chronik der Dresdner Oper – Zahlen, Namen, Ereignisse begann. Die bei der Erarbeitung dieses – als Einzelwerk gedachten und deshalb auch unnummerier­ten – ersten Bandes erspürten Lücken in der Dresdner Operngeschichtsschreibung führten zu weiteren Veröffentlichungen: einem Lexikon der Dresdner Opernsänger (Band 2) und einer Auf­arbeitung des weitgehend unbekannten Theaters auf dem Linckeschen Bad (Band 3) sowie einem kleinen Sonderheft zu den Opernhäusern in den kursächsischen Lust- und Jagdschlössern (Moritzburg, Hubertusburg, Pillnitz). Ein jetzt neu erschienener vierter Band widmet sich einer der deutschen Wandertheatergesellschaften – der Joseph Secondaschen Gesellschaft.

Chronik der Dresdner Oper

(Band 1): Zahlen - Namen - Ereignisse
Verlag Dr. Kovač, Hamburg 1998

355 S., A5, broschiert

erhältlich nur noch über den Verlag/Bücherversandhandel, (Preis: 86 €)

Band 2: Die Solisten
Eigenverlag Dresden 2004

442 S., A5, broschiert
(Preis: 18 €)

Band 3: Das Theater auf dem Linckeschen Bad
Eigenverlag Dresden 2011

256 S., A5, broschiert
(Preis: 16 €)

Band 4: Joseph Secondas "Operngesellschaft"
Eigenverlag Radebeul 2014

416 S., A5, broschiert
(Preis: 18 €)

Sonderheft Nr. 1: Die Opernhäuser in den kursächsischen Lust- und Jagdschlössern
Eigenverlag Dresden 2002

47 S., A5, broschiert
(Preis: 3 € )

Band 2 bis 4 zu beziehen über den Autor Michael Hochmuth

Kategorie: Neuerscheinungen



Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel

Eigendarstellung: Handschrift mit jüdischer liturgischer Musik (1832) katalogisiert und vorgestellt

2010 wurde in den Räumen der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern eine wertvolle Musikhandschrift entdeckt: Es handelt sich um den Band »Gottesdienstliche Gesänge der Israeliten in Wien« von 1832. Die Entdecker der Handschrift Alon Schab (Haifa) und David...

weiterlesen

Veranstaltungen: Erstaufführung von wiederentdeckten Heinrich Schütz Werken

Kaum zu glauben, dass es von Heinrich Schütz immer noch neu zu entdeckende Werke gibt. Und doch werden am 1. Oktober 2015 bei der Eröffnungsveranstaltung des Internationalen Heinrich-Schütz-Festes in Dresden zwei kleine Weihnachtskonzerte des sächsischen Hofkapellmeisters nach einem fast...

weiterlesen

Eigendarstellung: Pilotprojekt Wasserzeichen-Beschreibung in Kooperation mit WZIS

in der RISM-Arbeitsstelle Dresden

weiterlesen

Neuerscheinungen: Katalog der Musikalien der Diözese Würzburg veröffentlicht

Dieter Kirsch legt dreibändigen Katalog vor und erhält die Ehrennadel der Diözese Würzburg

weiterlesen

Bibliotheksbestände: Staatsbibliotheken in Berlin und München sowie weitere sechs Forschungseinrichtungen erwerben historisches Archiv des Schott-Verlags

Einem Käuferkonsortium ist es unter Federführung der Bayerischen Staatsbibliothek und der Kulturstiftung der Länder gelungen, das historische Archiv des Schott-Verlags in Mainz zu erwerben. Zahlreiche Förderer und die einschlägigen Forschungseinrichtungen unterstützten den Gesamtankauf.

weiterlesen