English | Deutsch | Français

Neues Projekt zur Digitalisierung der Wasserzeichen an der Bayerischen Staatsbibliothek

Erschließung und Digitalisierung der Wasserzeichen in den Musikhandschriften der Bayerischen Staatsbibliothek bis zum Ende des 17. Jahrhunderts

Die Bayerische Staatsbibliothek besitzt eine international bedeutende Sammlung von handschriftlichen Musikquellen aus der Zeit des Spätmittelalters und der Renaissance. Hierzu zählen die großformatigen Chorbücher aus der Münchner Hofkapelle des 16. Jahrhunderts ebenso wie klösterliche Sammelhandschriften und Musikmanuskripte aus den Privatbibliotheken von Humanisten, Patriziern und Kaufleuten.

Durch zwei großangelegte Erschließungs- und Digitalisierungsprojekte konnten die Manuskripte mit mehrstimmiger Musik in den letzten Jahren für Forschung und Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Aufgenommen wurden hierbei die in den gedruckten Katalogen Bayerischer Musiksammlungen (Band 5,1 und 5,2) nachgewiesenen Handschriften. Eine kodikologische Ergänzung in der Erschließung erlaubt nun ein Vorhaben zur Digitalisierung und Katalogisierung der Wasserzeichen. Mit Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) werden ab Mai 2018 über einen Zeitraum von zwei Jahren alle enthaltenen Wasserzeichen durch thermografische Aufnahmen erfasst, über die Online-Angebote der Bayerischen Staatsbibliothek kostenfrei bereitgestellt und in etablierten Fachdatenbanken wie dem RISM Online-Katalog und dem Wasserzeichen-Informationssystem (WZIS) nachgewiesen.

 

 

Abbildung mit freundlicher Genehmigung von Bernhard Lutz.

 

Kategorie: Bibliotheksbestände



Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel

Wiederentdeckt: Unbekannte Lieder von niederländischer Komponistin in Köln entdeckt

In der Bibliothek der Hochschule für Musik und Tanz Köln (D-KNh) konnten neun bisher unbekannte Lieder der Komponistin Anna Merkje Cramer (1873-1968) identifiziert werden, die dort bisher auf Grund eines Lesefehlers unter falschem Namen katalogisiert waren. Cramer war Schülerin von Wilhelm Berger,...

weiterlesen

Neuerscheinungen: Neuer Band in der Schriftenreihe "Chronik der Dresdner Oper" erschienen

Band 4: Joseph Secondas "Operngesellschaft"

weiterlesen

Bibliotheksbestände: Musikhandschriften der Bayerischen Staatsbibliothek im B3Kat

Verknüpfung von RISM-Daten mit Verbundkatalog

weiterlesen

Bibliotheksbestände: Katalogisierung abgeschlossen

Musikhandschriften aus der Stadtkirche Schorndorf (als Depositum im Landeskirchlichen Archiv Stuttgart) jetzt vollständig im RISM-OPAC

weiterlesen

Wiederentdeckt: Bisher nicht bekannte Komposition Johann Christoph Friedrich Bachs im Hessischen Musikarchiv Marburg entdeckt

Bei den Katalogisierungsarbeiten der Handschriftengruppe IV im Hessischen Musikarchiv (D-MGmi) trat eine bislang völlig unbekannte Gelegenheitskomposition von Johann Christoph Friedrich Bach zutage. Der in Bückeburg als Hofkapellmeister tätige zweitjüngste Sohn Johann Sebastian Bachs hat seiner...

weiterlesen